Die letzten Tage und Shiva Lingam

Die letzten Tage waren für mich total intensiv in meiner Beziehung zu John und auch in meiner Beziehung zu Shiva.

Shiva

Ich war in einem Mineraliengeschäft und habe einen Shiva Lingam gekauft. Er stammt aus dem Fluss Narmada in Indien. Die Verkäuferin hat gesagt, dass die Lingams früher durch die Strömung geformt wurden, aber dass sie heute von Menschen in Form geschliffen werden. Ich habe sie gefragt, ob das einen Unterschied macht, und sie sagte, dass manche Hindus das finden und andere nicht. Wahrscheinlich ist es wie überall im Hinduismus, es gibt von allem viele Versionen. Ich habe den Lingam gekauft, weil ich das dringende Gefühl hatte, ich solle das tun. Ich war skeptisch, weil ich dachte, dass ich eigentlich schon genug Sachen habe, aber das Bild von einem Lingam wurde immer drängender, bis ich nachgab. S. sagt, dass es sein kann, dass Shiva auf diese Weise mit mir kommuniziert. Ich finde den Gedanken immer noch komisch, aber ich glaube, das liegt wirklich an meiner Angst davor, dass Gott direkt auf mich oder in mich rein schauen kann, weil ich nicht weiß, wie er das bewertet, was er sieht.

Der Lingam ist für mich ein ambivalentes Symbol. Übersetzt heißt er “Penis” und ich finde das befremdlich, dass ein Penis Teil der Gottesverehrung ist. John sagt, vielleicht spricht mich das besonders an, weil ich schwul bin. Ich kenne keine entsprechenden Abbildungen von Jesus oder christlichen Heiligen. Vielleicht ist das Christentum nicht so offen. Im Hinduismus steht der Lingam für Schöpferkraft. Ich denke aber, dass es sexistisch ist, Schöpferkraft auf einen Penis zu reduzieren. Frauen haben keinen Penis, aber die meisten Frauen, die ich kenne, sind viel schöpferischer als die meisten Männer, die ich kenne. Im Hinduismus gibt es darum auch oft das Zeichen des Lingams, der in einer Schale (Yoni, entspricht der Vulva) ruht, als Symbol für die Schöpferkraft, die aus der Vereinigung kommt. Aber ich habe nur einen Lingam gekauft! Jetzt habe ich noch gelesen, daß die roten Flecken auf dem Stein Symbol für die Yoni und die weibliche Kraft sind. Also kann ein Shiva Lingam beides sein, ohne in einer Schale zu stehen.

Wenn ich eine große Puja mache, wasche ich den Lingam in Wasser oder in Milch und dann räuchere ich um ihn herum und streue Opfergaben darüber. C. sagt, eigentlich verehre ich damit die Schöpferkraft und auch die Kundalini, weil sie die Schöpferkraft ist. Es fügt sich alles gut zusammen und ich bin froh darüber.

John

Seit vier Wochen bin ich jetzt im Birdlock und ich durchlaufe eine Phase, wo es mich wütend macht. Aber hinter der Wut steckt nur Unsicherheit und das weiß John. Wir haben viel über unsere Beziehung geredet und uns dabei weit geöffnet. Mir ist klar geworden, dass ich in so einer Phase seine Nähe brauche, nicht nur dass wir im selben Raum sind, sondern Körperkontakt und Kuscheln. Wir haben darüber geredet, ob es beim Kuscheln einen aktiven und einen passiven Partner gibt, weil ich es oft so empfinde, dass ich dabei von ihm gehalten werde und ihn aber umgekehrt nicht halte.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s