Shiva und Tod

Auf der Arbeit hatten wir in den letzten Tagen Kürbisse ausgehöhlt und Gesichter hineingeschnitten und meine Chefin hat den Laden und das Café dekoriert. Ich habe geholfen, Girlanden aufzuhängen. Heute hat jedes Kind eine Überraschung bekommen, zum Beispiel etwas Süßes oder es durfte sich etwas aussuchen. Ein Kind wollte einen Salat haben🙂 Ein paar Kinder kamen verkleidet. Es gibt heute überall Parties, aber John und ich gehen auf keine. Wir bleiben zuhause und wenn Kinder klingeln, verteilen wir Süßigkeiten. Schade, dass es das in meiner Kindheit noch nicht gab🙂

Solvey hat mich auf den Gedanken gebracht, dass ich mich mit Lord Shiva als Totengott beschäftigen könnte, aber ich fühle mich nicht wohl damit. Ich weiß nicht, ob ich Angst davor habe, dass ich einmal sterben werde. Eigentlich denke ich, dass das auch nur etwas Technisches ist, weil alles, was entsteht, auch wieder stirbt. Aber ich ekele mich vor manchen Sachen, die mit dem Tod verbunden sind. Ich finde, das Verwesung eklig riecht und ich reagiere mit Übelkeit auf Fäulnisgeruch. Verwesung ist auch dreckig (Schimmel, Bakterien, Zersetzungsflüssigkeiten, Fäulnisgase) und ich habe ein Problem mit Dreck und Schmutz. In Indien gibt es Yogis, die sich mit der Asche von verbrannten Leichen einreiben, weil sie damit zeigen wollen, dass sie der Welt entsagt haben und sich Lord Shiva hingeben. Ich finde den Gedanken unaussprechlich ekelhaft.

Ich kann auch nicht objektivieren. Wenn ich denke, dass mein Körper einmal zersetzt wird, dann denke ich automatisch daran, wie ich mich dabei fühlen würde, obwohl ich weiß, dass ich dann ja nichts mehr fühle. Ich kann mir das nicht vorstellen. Ich habe Angst davor, dass es wehtut oder dass ich es mitkriege, obwohl ich tot bin. Das ist es auch, was ich am Herbst nicht mag, der Geruch von Fäulnis im Wald. Ich habe mich früher immer dreckig gefühlt wegen meinem Vater und mich lange geduscht und geschrubbt, damit ich sauber werde, aber ich dachte, man sieht es trotzdem oder kann es riechen. Am schlimmsten war es, wenn er verschwitzt war. Mir wird heute manchmal schlecht, wenn Menschen nach Schweiß riechen, das halte ich nicht aus.

Ich backe heute Nachmittag einen Kuchen nach einem Rezept von Johns Mutter und dann will ich Lord Shiva etwas davon geben. Ich glaube, er findet Süßigkeiten gut, aber es ist nur ein Gefühl, für das ich keine Beweise habe. Ich hätte Johns Eltern gerne kennengelernt. Es fühlt sich gut an, heute etwas zu machen, das von ihnen stammt.

Ich habe manchmal das Gefühl, dass es schwer für mich ist, meine Themenbereiche voneinander zu trennen. Lord Shiva sorgt dafür, dass ich mich mit dem, was passiert ist, auf andere Art auseinandersetzen muss als früher.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s