Yogamatte und Lord Shivas Stier

Seit zwei Wochen läuft der neue Yogakurs. Viele vom ersten Kurs sind jetzt auch wieder dabei und wir sind eine nette Gruppe geworden und wir wollen demnächst auch zusammen essen gehen. Die Pause über die Feiertage tat mir gut. Ich war mir nicht sicher, ob ich weitermachen soll, weil Yoga so oft Erinnerungen getriggert hat, aber jetzt bin ich froh, dass ich es gemacht habe, denn es hat mir gefehlt. Ich bin bei manchen Sachen besser geworden, aber es gibt auch Übungen, die ich nicht mag und die mich unruhig machen. Eine Frau in meinem Kurs hat geraucht, aber sie will jetzt aufhören, weil sie sagt, dass es sie stört, dass sie nicht so tief atmen kann wie die anderen. Yoga wirkt bei uns allen und es ist schön, wenn wir darüber reden und wenn wir unseren Yogalehrer Sachen fragen können. Er ist sehr geduldig und nett.

Ich möchte jetzt auch zuhause Yoga machen und er hat mich ermutigt, das zu machen. Er hat mir Material gegeben und ich habe Yoga auf einem Teppich im Wohnzimmer gemacht, aber es war zu hart und auch zu rutschig. John sagt, ich soll mir einfach eine Yogamatte kaufen und er findet es gut, wenn es mir gut tut und will vielleicht sogar mal mitmachen🙂 Eigentlich spielt er lieber Golf oder geht zum Krafttraining, aber ich finde es lieb, wenn er sagt, dass er schön findet, dass Yoga mir gut tut und daran Interesse zeigt. Unser Yogalehrer hat ein Schaffell, auf dem er die Übungen macht, und wir anderen können Matten ausleihen, aber manche habe auch eigene dabei. R hat eine Matte aus Schafwolle und sie ist zufrieden damit. Jetzt will ich auch schauen, dass ich eine Matte finde, die mir gefällt. Sie darf nicht so dünn sein, aber auch nicht so schwer, wenn ich sie zum Yogaunterricht mitnehmen will. Ich habe schon gesehen, dass es viele Sachen für Yoga gibt und dass manche sehr teuer sind, aber John sagt, es ist egal, was es kostet, wenn ich es haben will. Ich weiß noch nicht. Wenn sie zu dünn ist, tut mir der Rücken weh, wenn ich liege oder auf der Wirbelsäule rolle.

Am Wochenende sind John und ich bei W eingeladen. Er will Gumbo kochen, aber ohne Fleisch, und es kommt aus der Gegend, wo seine Familie herkommt (Louisiana) und da wird es mit Krokodilfleisch gemacht. W sagt, die Krokodile sind für die Leute da manchmal eine richtige Pest in den Sümpfen, aber es gibt da auch Krokodilfarmen, und wenn man Krokodilfleisch isst, dann kann man die Kraft und die Tücke eines Krokodils in sich aufnehmen. Ich habe noch nicht darüber nachgedacht, dass man bestimmte Eigenschaften erhalten kann, wenn man bestimmte Sachen isst. Obwohl, vielleicht stimmt das gar nicht, weil ich auch schon dachte, dass es sehr männlich und aggressiv auf mich wirkt, wenn John ein blutiges Steak mit Genuss isst. Ich vertrage Fleisch nicht und ich möchte es auch nicht mehr essen, und ich wirke auch nicht aggressiv. Im Yoga gibt es Übungen, die können mich aggressiv machen, das ist komisch.

Ich mag es, wenn mir W von seiner Familie erzählt und wie es bei seiner Grandma war. Sie hat ihm alles beigebracht über die Götter und die Heiligen und er arbeitet heute noch immer damit, wie sie es ihm gezeigt hat. Es wäre bestimmt schön, wenn ich auch jemanden hätte, der mir etwas über Lord Shiva beibringt, aber es gibt ja auch Bücher und das Internet.

Ich denke jetzt oft an einen weißen Stier und ich habe danach gesehen, dass Shiva eine Beziehung mit einem Stier hatte (Nandi). Das ist mir bisher nicht klar gewesen. Früher gab es in dem Ort, wo ich aufgewachsen bin, auch Bauern, die Kühe hatten, und mal durfte nie den Bullen zu nah kommen, weil sie sie aggressiv waren. John hat mich darauf aufmerksam gemacht, dass to sire, zeugen mit Sire und Sir zusammenhängt und dass jemand, den man Sir nennt, als aggressiver und zeugungskräftiger Herrscher angesehen wird. Es passt für mich, weil ich John auch Sir nenne und Dad🙂

5 thoughts on “Yogamatte und Lord Shivas Stier

  1. Alexis Sólveig Freysdóttir says:

    Erzähl von dem vegetarischen Gumbo wenn ihr zurück seid. Ich versuche nämlich zur Zeit Südstaatenrezepte wie Jabalaya in vegetarisch und vegan hinzubekommen.😀😀😀 da könnte ich eine kleine Anregung gut gebrauchen.

  2. ich nehme zum yoga ein schaffell, allerdings mache ich yoga ausschließlich im sitzen bzw. liegen. welche asanas machen dich aggressiv? bei mir schlägt die kriya gegen angestaute wut immer total rein… danach bin ich aggressiver als vorher😉

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s